Rechtsanwalt Burkhard K.J. Höcker ist seit Jahrzehnten dem Eishockeysport in diversen Funktionen verbunden. Bereits im Alter von 16 Jahren debütierte er mit einer Sondergenehmigung in der ersten Seniorenmannschaft des ESC Soest. Beim ESC Soest war der Kanzleiinhaber, neben drei weiteren Eishockeystationen im Westen, bis zur Regionalliga aktiv. Bereits mit 18 Jahren begann neben der Spielerlaufbahn die Trainertätigkeit. Die Trainertätigkeit umfasste lizenzierte Tätigkeiten als Spielertrainer, Seniorentrainer und Nachwuchstrainer. Burkhard K.J. Höcker ist Gründungsvorsitzender, Satzungs- und Namensgeber der Soester EG. Als sportlicher Leiter und Seniorentrainer in Personalunion waren die größten Erfolge mit der Soester EG insbesondere der NRW-Liga-Pokalsieg im Jahre 2012 sowie der Regionalligaaufstieg im Jahre 2013. Mit Ablauf der Saison 2017/18 verabschiedete sich der Kanzleigründer auf eigenen Wunsch von seiner erfolgreichen Tätigkeit im Senioreneishockey, um sich mehr für das Nachwuchseishockey der Soester EG und seine dort inzwischen aktiven Söhne engagieren zu können. In der Folgesaison 2018/19 gewann die von Rechtsanwalt Burkhard K.J. Höcker trainierte U13-Nachwuchsmannschaft der Soester EG die Bezirksligameisterschaft. Hierdurch konnte erstmalig eine Soester Eishockeynachwuchsmannschaft einen Meistertitel in der langen Historie des Soester Eishockeys gewinnen.

Auch durch das Ehrenamt als langjähriger 1. Vorsitzender der Soester EG sowie durch die langjährige Ausübung der Pressearbeit sowie des Amtes des Mannschaftskapitäns beim ESC Soest und der Soester EG ist trotz der zwischenzeitlichen Wohnsitze in Köln, Münster und Dortmund ein enger Kontakt zum jetzigen Kanzleiort verblieben.